Workshops

Folgende Workshops/Trainings/Vorträge können wir (auch überregional) anbieten. Wir sind keine Dienstleister*Innen wollen also für die Workshops selber kein Honorar. Unter dem Menüpunkt „Termine“ findet ihr bereits organiserte Veranstaltungen. Gerne könnt ihr euch diesen anschließen oder mit uns eigene Termine ausmachen.

Im Prozess wird weiter gekämpft… !

Der Vortrag soll anregen in der Planung von politischen Aktionen die möglicherweise folgende Repression durch Polizei und Justiz mit einzubeziehen. Welche „Chancen“ kann Beispielsweise ein Gerichtsprozess bieten um das politische Anliegen weiter zu verfolgen? Wie lassen sich Prozesse als politische Bühne nutzen?

How-to-demo?!
Wie kann ich mich verhalten um möglichtst sicher auf die Demo und auch wieder nach Hause zu kommen? Was ist sinnvoll dabei zu haben und was könnte Probleme bereiten? Was kann ich bei Übergriffen durch Repressionsorgane tun? Was „darf“ ich laut Gesetzgebung denn überhaupt? Und vor allem: Wie wird unser gemeinsames Demonstrieren stark genug, ohne dass wir uns dabei unnötig in Gefahr begeben? Der Vortrag soll einen Überblick über den Umgang mit dem Versammlungsrecht bieten und anhand eigener Erfahrungen Beispiele für den Umgang mit diesem andeuten. Informationen und das Wissen um unsere praktischen Rechte und Möglichkeiten in einer brenzligen Situation können nicht nur dich, sondern auch deine Freund*innen schützen.
Grundtraining zur Selbstverteidigung vor Gericht

Wie läuft ein Gerichtsprozess ab? Wie kann er politisch und offensiv geführt werde? Im dreitägigen Workshop stellen wir die Idee der Selbstverteidigung, bzw. (Laien-)Verteidigung vor Gericht vor, spielen Prozesse durch und diskutieren über kreative Möglichkeiten der Repression in Strafprozessen entgegenzutreten.